Lira da braccio

1511, Hersteller/in: Giovanni d'Andrea

 

 

Lira da braccio

Diese Lira da braccio von Giovanni d'Andrea (frühes 16. Jh.) ist vermutlich die prunkvollste ihrer Gattung. Die Wölbung des Bodens lässt ein männliches Gesicht erkennen; gleichzeitig sind die Formen eines menschlichen Torsos angedeutet. Anklänge an die Formen des weiblichen Körpers zeigt die Wölbung der Decke. Es liegt nahe, darin einen Hinweis auf die Nähe von Liebe und Musik zu sehen. Dendrochronologische Untersuchungen haben ergeben, dass der jüngste Jahresring der Decke aus dem Jahr 1504 stammt, was im Einklang mit dem angegebenen Entstehungsjahr steht. Bearbeitungsspuren am Korpus und vor allem an den Rändern von Decke und Boden lassen es möglich erscheinen, dass das Instrument ursprünglich eine andere Umrissform hatte und erst später sein derzeitiges Erscheinungsbild erhielt. Literatur: Julius Schlosser: Die Sammlung alter Musikinstrumente. Beschreibendes Verzeichnis, Wien 1920. Rudolf Hopfner: Meisterwerke der Sammlung alter Musikinstrumente, Wien 2004.

Currently not displayed.

Object data

Object Name

Lira da braccio

Culture

Italien, Verona

Dated

1511

Hersteller/in

Dimensions Das Hüllmaß ist eine museums- bzw. ausstellungsspezifische Information. Es benennt nicht die realen Maße des Musikinstruments.

Hüllmaß: 810 mm x 260 mm x 70 mm

Inscribed

Hs. Zettel: "Joanes . andreae. Veronen. / .... 1511".

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Sammlung alter Musikinstrumente

Inv. No.

Sammlung alter Musikinstrumente, 89

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate