Previous Next

Viersitzige Leib-Kalesche à la Daumont

1857 (Gummibereifung später) , Hersteller/in: Cesare Sala (Mailand)

 

 

Viersitzige Leib-Kalesche à la Daumont

Eleganter offener Wagen ohne Kutschbock, der mit sechs Pferden bespannt und von berittenen Kutschern ("Jockeys") gelenkt wurde. Durch diese "à la Daumont" genannte Anspannung konnte man bei schönem Wetter ungehindert die Aussicht genießen und auch selbst gut gesehen werden. Der aufwendig gestaltete Wagen mit doppelter Federung und reicher Vergoldung wurde vor allem für die Fahrten ausländischer Potentaten vom und zum Bahnhof benützt, wobei der Gast zur Rechten des Kaisers saß. (MKR)

Location: Kaiserliche Wagenburg Wien Schauhalle 1

Object data

Object Name

Wagen

Dated

1857 (Gummibereifung später)

Hersteller/in

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Wagenburg

Inv. No.

Wagenburg, W 29 1

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate