Gemme: Siegelstein Alarichs II., König der Westgoten

Völkerwanderungszeit, Germanisch (gotisch), 484 - 507 n. Chr.

 

 

Siegelstein Alarichs II., König der Westgoten

In den hellblauen Saphir ist das Brustbild eines jungen Mannes in Vorderansicht geschnitten. Es zeigt ein ovales Gesicht mit großen, mandelförmigen Augen; das kurze, in die Stirn frisierte Haar wird durch senkrechte, parallele Linien wiedergegeben. Strenge Stilisierung und symmetrische Anlage bestimmen die Wirkung des Porträts. Die spiegelverkehrte Umschrift benennt den Dargestellten als "ALARICVS REX GOTHORVM", Alarich, König der Goten. Er wird mit Alarich II. identifiziert, der im Jahr 484 n. Chr. seinem Vater Eurich auf den Thron des Westgotenreiches gefolgt war und 507 n. Chr. in der Schlacht von Vouillé gegen den Frankenkönig Chlodwig fiel. Sein Siegelstein zählt zu den ältesten erhaltenen germanischen Königssiegeln.

Location: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XVII

Object data

Object Name

Gemme

Culture

Völkerwanderungszeit

Period

Germanisch (gotisch)

Dated

484 - 507 n. Chr.

Fundort

Material

Saphir, hellblau. Fassung: massiver Goldring (16. Jh.)

Dimensions

2,06 cm × 1,67 cm, 19 g

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. No.

Antikensammlung, VIIb 23

Provenienz

Ambraser Sammlung; vermutlich Sgl. Graf Ulrich von Montfort; 1784 Übernahme

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate