Search for ...

Bandelier mit Hüfthorn

Kunstpatenschaft: € 1.000,-

Bandelier mit Hüfthorn von der Gala- Livrée eines Büchsenspanners (Leibjägers)

Die sogenannten Leibjäger oder Büchsenspanner waren ursprünglich Jagdgehilfen, die den Herren die Gewehre („Büchsen“) luden („spannten“) und zureichten. In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden sie zu persönlichen Bediensteten, die ihre Herren nicht nur zur Jagd, sondern auch in der Stadt begleiteten. Bei Ausfahrten standen sie auf der Lakaienbrücke des Wagens, um bei Ankunft und Abfahrt die Türe zu öffnen und die Treppe herauszuklappen. Dafür erhielten sie prächtige Livreen, die wesentlich zum eleganten Erscheinungsbild der Equipagen beitrugen.

Besonders reich waren die Büchsenspanner-Livreen des Hofes, die der junge Kaiser Franz Joseph eingeführt hatte: Alle Metallteile, von den Applikationen des Bandeliers bis zu den Schuhschnallen waren aus echtem, von der renommierten Firma Mayerhofer & Klinkosch gearbeitetem Silber.

Mit Ihrer Patenschaft ermöglichen Sie die Restaurierung dieses 1853 angefertigten Bandeliers, dessen Silberteile sich zum Teil gelöst haben und dessen Lederfutter kleine Risse aufweist.



Objektinformation

Silberbeschläge von Mayerhofer & Klinkosch (Wien), 1853

Kaiserliche Wagenburg Wien
Monturdepot
Inv.-Nr. U_68

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und beraten Sie gerne!

Katrin Riedl

KHM Museumsverband
Burgring 5, 1010 Wien

+43-1-52524-4032
kunstpatenschaft@khm.at

to top