Art Stories

Each of the stories added here periodically explores a single work of art. The themes range from warmth of heart to courage and peace, cruelty, weakness, and war.

If the creations of human hand and brain presented here spark your interest, then why not visit the originals in the galleries of Kunsthistorisches Museum in Vienna.

Our current themes here are: #Moments, objects, stories from the 125-year history of Kunsthistorisches Museum, images of the Virgin Mary, explored from the perspective of the portrayed: #I am Mary and  #The Face of Europe.

1990: Online

KHM Website, 19.6.2001, abgerufen über https://archive.org/web/

Am 10. August 1990 wurde Österreich erstmals offiziell mit dem Internet verbunden: Ein Computer der Universität Wien wurde mit einer fixen Standleitung an das internationale Netz angeschlossen.

Von flächendeckender kommerzieller Nutzung war man noch weit entfernt – der erste öffentlich zugängliche Anbieter kam zwei Jahre später auf den Markt, Mitte der 1990er Jahre standen den early adoptern des Internet-Zeitalters bereits sechs Internet-Provider zur Verfügung.

Man wählte sich mit Telefon- oder Faxmodems ein und surfte 1995 erstmals mit dem „Microsoft Internet Explorer“.

1990 gab es im Museum zwei Personal Computer – heute wird an 450 PC’s gearbeitet. Die „Informationstechnik“ hatte 1998 zwei Mitarbeiter, heute werden Hard- und Software von 8-9 Personen betreut. Entsprechend hat sich die Anzahl und Komplexität der Services, Komponenten und Themen vervielfacht.

1996 hatten um die 9% der Österreicherinnen und Österreicher einen Internetzugang, 1999 stieg die Quote auf 25%. Jetzt ging auch das Kunsthistorische Museum online: Zu Beginn wurde die Seite von einer einzigen Mitarbeiterin der Öffentlichkeitsarbeit konzipiert, befüllt und redaktionell betreut - inklusive der Überwindung von anfänglich spürbaren Berührungsängsten im Umfeld der digitalen Neuerung.

written by Cäcilia Bischoff on 8.5.2018 in #Moments, Objects, Stories
to top