Doppelpokal

1593-1600, Künstler: Friedrich Hillebrandt

 

 

Doppelpokal

Im Jahr 1600 schenkte Herzog Wilhelm V. von Bayern dieses Ensemble seiner Tochter Maria Anna zur Hochzeit mit ihrem Cousin, dem späteren Kaiser Ferdinand II. Es bezeugt die engen familiären Bindungen zwischen den Häusern Wittelsbach und Habsburg ebenso wie die große Bedeutung von Geschenken für die Bestände fürstlicher Kunstkammern. Der Perlmuttdekor zitiert indische Vorbilder.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXVIII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gefäß; Doppelpokal

Kultur

Nürnberg

Datierung

1593-1600

Künstler

Friedrich Hillebrandt (Meister 1579 Ansbach ? - 1608 Nürnberg)

Material/Technik

Silber, vergoldet, Perlmutter, Smaragde, Rubine

Maße

33,6 cm × 13,5 cm

Stempel / Zeichen

R 3, Nr.4017

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 1078

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate