Weiter

Deckelpokal, sog. Maximilianspokal

um 1510

 

 

Deckelpokal, sog. Maximilianspokal

Bei diesem Pokal wurden die üblicherweise geometrisch - abstrakten Formen der spätgotischen Buckelpokale durch Birnen ersetzt. Dieser Naturalismus, der wohl auf den Einfluss der beginnenden Renaissance zurückzuführen ist, zeigt sich auch an der meisterhaft gestalteten Distelpflanze als Bekrönung. Im Deckel befindet sich ein Wappen mit dem Doppeladler, das sich auf Kaiser Maximilian I. beziehen lässt.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXXV

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gefäß; Deckelpokal

Kultur

Nürnberg

Datierung

um 1510

Material/Technik

Silber, teilweise vergoldet, Email

Maße

H. 56 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 110

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate