Statuette: Genius des Todes

Römisch, Mittlere Kaiserzeit, 2. Jh. n. Chr., nach hellenistischem Vorbild

 

 

Genius des Todes

Der wie der Liebesgott Amor ursprünglich mit angesetzten Flügeln versehene Genius stützte sich auf eine heute fehlende, verkehrt gehaltene Fackel als Symbol für das erloschene Leben.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XI

Objektdaten

Objektbezeichnung

Statuette

Kultur

Römisch

Periode

Mittlere Kaiserzeit

Datierung

2. Jh. n. Chr., nach hellenistischem Vorbild

Fundort

Material/Technik

Marmor

Maße

H. 38,5 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, I 70

Provenienz

Barth, Joseph Dr.; Benedetti, Thomas, Wien; 1824 Kauf

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate