Uniform eines Beamten der Kabinettskanzlei, IV. Rangsklasse (Kabinettsdirektor)

 

 

Uniform eines Beamten der Kabinettskanzlei, IV. Rangsklasse (Kabinettsdirektor)

So wie die Diplomaten behielten auch die Beamten der kaiserlichen Kabinettskanzlei bis 1918 jene Uniformen, die bereits Anfang des 19. Jahrhunderts eingeführt worden waren. Sie trugen daher keine Waffenröcke, sondern Fräcke, deren Stickereimuster Aufschluss über ihre Dienststelle gab. Der Reichtum der Stickerei zeigte hingegen den Rang des Trägers an. Die Knöpfe der Uniformen der Kabinettskanzlei waren nicht wie sonst mit dem habsburgischen Doppeladler, sondern mit dem Monogramm des Kaisers verziert. (MKR)

Derzeit ausgestellt: Kaiserliche Wagenburg Wien Schauhalle 1

Objektdaten

Objektbezeichnung

Beamtenuniform

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Monturdepot

Inv. Nr.

Monturdepot, U 981

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate