Der Riese Anton Frank (Franck) mit Zwerg Thomele

Ende 16. Jahrhundert, Zugeschrieben an: Deutsch

 

 

Der Riese Anton Frank (Franck) mit Zwerg Thomele

Das Doppelporträt stellt zwei »Wunder der Natur« in Lebensgröße zusammen: Anton


Frank [auch Franck] (†1596) stammte aus Geldern (Niederrhein). Er galt mit seiner


gewaltigen Körperlänge von etwa 2,40 m als der größte Mensch seiner Zeit. Sein Skelett


hat sich bis heute im Museum Anatomicum in Marburg erhalten. Der Innsbrucker


Hofzwerg Thomele dürfte jener Zwerg sein, der 1568 auf dem Hochzeitsfest Wilhelms V.


von Bayern mit Renata von Lothringen zur Belustigung der Gäste in voller Montur aus


einer Pastete gesprungen ist. Wie in der Beschreibung dieses Ereignisses misst er auch


auf dem Gemälde etwa 65 cm und reicht damit dem Riesen bloß bis zu den Knien.

Derzeit ausgestellt: Schloss Ambras Innsbruck Unterschloss, Kunstkammer

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde, Riese und Zwerg, Anton Frank mit Thomele

Kultur

Deutsch

Datierung

Ende 16. Jahrhundert

Zugeschrieben an

Künstler

Material/Technik

Leinwand

Maße

Bildmaß: 266,8 × 162,5 × 3,8 cm

Rahmenmaße: 282,5 × 179 × 6,5 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 8299

Provenienz

1621 in Ambras nachweisbar;

Abbildung/Person

Anton Frank (1544/1561 - 1596)

Bartlmä Bon (aus Riva bei Trient in Italien)

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate