54 Spielkarten des "Ambraser Hofjagdspieles"

um 1440/1445, Werkstatt: Konrad Witz

 

 

54 Spielkarten des "Ambraser Hofjagdspieles"

Dieses Kartenspiel schildert die höfische Falknerei. Dementsprechend sind die "Farben" gewählt: der Falke ist als jagender Raubvogel, der Silberreiher als Beute dargestellt, der Hund spürt den geschlagenen Reiher auf, und das Falkenluder lockt den Falken zum Jäger zurück. Lust zur lebendigen szenischen Gestaltung einzelner Blätter und mehr noch die unvergleichliche Folge reiner Landschaftsidyllen zeichnen das Hofjagdspiel aus. Frische der Naturbeobachtung, ein Gespür für Licht- und Raumwerte verbinden sich mit Stileigentümlichkeiten des Neuen Realismus. Stilistisch weist vieles auf Konrad Witz, den in Basel ansässigen überragenden Meister hin.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Spiel; Spielkarte

Kultur

Basel

Datierung

um 1440/1445

Werkstatt

Konrad Witz (um 1400 Rottweil - um 1444 Basel) - GND

Material/Technik

Federzeichnung, Wasserfarben

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 5018 bis KK 5071

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate