Zurück Weiter

Schild: Medusenschild

ca. 1550-1555, Künstler/in: Filippo Negroli (Plattner)

 

 

Medusenschild

Nach der Inschrift auf dem Rundschild erhielt Kaiser Karl V. dieses prachtvolle Ensemble von seinem Bruder Ferdinand I. als Erinnerung an seinen Afrikafeldzug geschenkt. Am äußeren Figurenfries des Rundschildes finden sich zwischen Nereiden nach Stichen von Andreas Mantegna Medaillons mit den Büsten der vier römischen Afrikahelden Scipio, Caesar, Augustus und Claudius. Karl V. ist nicht nur der legitime Nachfolger dieser Herrscher, sondern er ist mit dem im Zentrum des Schildes getriebenen Medusenhaupt auch zu einem neuen Perseus geworden, dessen Gegner zu Stein erstarren.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Schild

Kultur

Mailand

Datierung

ca. 1550-1555

Künstler/in

Filippo Negroli (Plattner) (ca. 1510 - 1579, tätig in Mailand) - GND

Giovan Battista Negroli (ca. 1517 - vor Okt. 1582, tätig in Mailand)

Material/Technik

Eisen, geschmiedet, getrieben, teils ziseliert, teils gebläut, teils geschwärzt, teils mit Gold tauschiert.

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Hofjagd- und Rüstkammer

Inv. Nr.

Hofjagd- und Rüstkammer, A 693a

100 Meisterwerke - Rundschild - Filippo Negroli

IGS - Medusenschild - Negroli

OESG - Medusenschild - Negroli

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate