Vanitas-Stilleben

1552, Künstler: Pieter Aertsen

 

 

Vanitas-Stilleben

Aertsen entwickelte ab der Mitte des 16. Jhs. mit Küchenstücken und Marktbildern neue Bildtypen. Dabei integrierte er in den meisten Fällen christliche Szenen - hier: Christus bei Maria und Martha -, die sich immer auffällig verkleinert im Hintergrund des Bildes abspielen. Die im Vordergrund versammelten Gegenstände des täglichen Lebens - Brot, verschiedene Kannen und Krüge, als Hauptmotiv die Rehkeule, ein Blumenstrauß, sorgfältig gefaltete Dokumente und der Geldbeutel bilden dabei ein Vanitasstillleben.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie Saal XV

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Niederländisch

Datierung

1552

Künstler

Pieter Aertsen (1508/09 - 1575 Amsterdam)

Material/Technik

Eichenholz

Maße

unten um etwa 9 cm beschnitten und angestückt: 61,5 cm x 101 cm

Rahmenmaße: 83 cm × 121 cm × 7,4 cm

Signatur

Bez. auf dem Zettel in der Mitte mit dem Dreizack; datiert rechts oben unter dem Fenster: 1552 25 Julj

Beschriftung

auf dem Kamin die Inschrift: Maria heeft wtuercoren dat beste deel; links unten auf dem Paviment: Luk. 10

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 6927

Provenienz

Slg. P. Stevens, Antwerpen (bis 1648); 1659 Slg. Leopold Wilhelm; 1930 auf der Versteigerung Figdor, Berlin, wiedererworben;

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate