Esther vor Ahasver

1. Hälfte 17. Jahrhundert, Künstler/in: Kaspar van den Hoecke

 

 

Esther vor Ahasver

Esther, die Frau des persischen Großkönigs Ahasver (= Artaxerxes), sinkt gerade in folge einer Ohnmacht auf die Schulter ihrer Dienerin und bittet ihren Mann zu einem Festmahl – im Hintergrund links erkennbar -, dass sie veranstaltet, um die Juden im Persischen Reich zu retten (Altes Testament, Esther 5-7). Diese waren durch eine Intrige des Haman vom Tod bedroht. Esther gelingt die Rettung, Haman wird schließlich am Galgen gehängt – im Hintergrund rechts zu sehen. Zusammen mit Judith, Rahel und anderen wird Esther zu den starken Frauen des Alten Testaments gezählt, die gerne als tugendhafte Vorbilder kirchlicher Lehre dargestellt wurden.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Flämisch

Datierung

1. Hälfte 17. Jahrhundert

Künstler/in

Kaspar van den Hoecke (1603 Meister der Antwerpener Lukasgilde, gest. nach 1648)

Tafelmacher

Lambrecht II. Steens (aktiv zwischen 1640 - 1651)

Material/Technik

Holz

Maße

54,3 × 77,2 cm

Rahmenmaße: 69 × 92,5 × 7 cm

Stempel / Zeichen

auf Rückseite: Brandzeichen Antwerpener Hände; Tafelmacherzeichen von Lambrecht (II.) Steen

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 9867

Provenienz

Slg. Leopold Wilhelm; 1995 Ankauf von Albert J. Ernst, Saarbrücken;

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate