"Die verkehrte Welt"

1663 datiert, Künstler: Jan Steen

 

 

"Die verkehrte Welt"

In dem traditionell als "Verkehrte Welt" bezeichneten Gemälde verbindet Steen humorvolle Erzählung mit moralisierenden Aussagen: In diesem Haushalt herrscht Zügellosigkeit - die Inschrift auf der Schiefertafel rechts unten klagt dies mit dem ersten Teil des holländischen Sprichworts "in weelde sie toe" ("im Wohlleben seht euch vor", zu ergänzen: "und fürchtet die Rute") an. In einem Korb hängen Degen und Krückstock drohend von der Decke.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Holländisch

Datierung

1663 datiert

Künstler

Jan Steen (1626 - 1679 Leiden) - GND

Material/Technik

Leinwand

Maße

Bildmaß: 105 cm × 145,5 cm

Rahmenmaße: 135,5 cm × 177,5 cm × 12 cm

Signatur

Bez. auf dem Faß links unten: JS (ligiert) ... 16(63?)

Beschriftung

Auf der Tafel rechts unten: In weelde Siet Toe (Im Wohlstand sehet euch vor); darunter: 000001 Soma -op

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 791

Provenienz

Verst. Bertels, Brüssel 1779, Nr. 40; 1780 Slg. Herzog Carl v. Lothringen, Brüssel; 1780 erworben

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate