Isabella d'Este

um 1600/1601, Künstler/in: Peter Paul Rubens

 

 

Isabella d'Este

In Mantua kopierte Rubens zwei Porträts, die Tizian siebzig Jahre zuvor von der für ihr Mäzenaten- und Sammlertum berühmten Isabella d’Este (1474–1539) angefertigt hatte: Das eine, im Original erhaltene (Inv.-Nr. GG 83) zeigt Isabella als junge Frau, das andere – im Original verlorene – zeigte sie etwa fünfzigjährig in einem roten Samtkostüm. Von letzterem sehen sie hier Rubens’ Kopie, in der er die glänzende Erscheinung und üppige Weiblichkeit der Renaissancefürstin im Sinne des Barock verstärkte.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien Saal VIII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Flämisch

Datierung

um 1600/1601

Künstler/in

Peter Paul Rubens (1577 Siegen - 1640 Antwerpen) - GND

Material/Technik

Leinwand

Maße

101,8 × 81 cm

Rahmenmaße: 125,5 × 106 × 9 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 1534

Provenienz

Aus Rubens´ Nachlass; Slg. Leopold Wilhelm;

Abbildung/Person

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate