Zurück Weiter

Grablegung Christi

um 1480, Zugeschrieben an: Andrea Mantegna

 

 

Grablegung Christi

In diesem außergewöhnlichen Werk wird versucht, Qualitäten der Malerei mit solchen der Reliefkunst in Einklang zu bringen. Die an antiken Vorbildern orientierte Komposition als Fries und die detailreiche Gestaltung der Figuren mit ihrer expressiven Mimik und Gestik dürften auf Andrea Mantegna zurückgehen, der am Hof in Mantua als Maler tätig war. Den Quellen zufolge schuf er auch Skulpturen.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Relief; Bronzeplastik

Kultur

Mantua

Datierung

um 1480

Zugeschrieben an

Andrea Mantegna (1430/31 Isola di Carturo - 1506 Mantua) - GND

Material/Technik

Bronze, teilweise vergoldet, Silber

Maße

24,4 cm × 44,9 cm × 2 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 6059

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate