Zurück Weiter

Bellerophon bändigt den Pegasus

um 1481/82, Künstler: Bertoldo di Giovanni , Modellierung

 

 

Bellerophon bändigt den Pegasus

Bellerophon war es mit Hilfe von Pallas Athene gelungen, Pegasus zu bändigen, jenes dem Zeus dienende geflügelte Ross, das aus dem Körper der von Perseus enthaupteten Medusa entsprungen war. Getragen von Pegasos, vollbrachte Bellerophon zahlreiche Heldentaten. Als er aber auch den Olymp erstürmen wollte, warf ihn das Ross ab, und er verfiel dem Wahnsinn. So wurde Bellerophon zur Symbolfigur für maßlosen Ehrgeiz, für Hochmut, der zum Fall führt. Die Signatur auf der Unterseite der Basis "EXPRESSIT ME BERThOLDVS CONFLAVIT HADRIANVS" - ein seltenes Beispiel in dieser Zeit - nennt beide Künstler, den Bildhauer und den Gießer. Als Vorbild dienten Bertoldo ein Detail aus einem römischen Sarkophagrelief und die noch am Ort befindlichen antiken Rossebändiger am Monte Cavallo des Quirinals zu Rom. Bertoldo, der mit diesem Werk eine der ersten autonomen Bronzestatuetten der Renaissance schuf, wird als Schüler Donatellos und Lehrer Michelangelos eine Schlüsselrolle als Bindeglied zwischen Früh und Hochrenaissance zugemessen, woran auch sein besonderes Nahverhältnis zum Hause Medici Anteil hatte.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Statuette; Bronzeplastik; Kleinbronze

Kultur

Florenz

Datierung

um 1481/82

Künstler

Bertoldo di Giovanni , Modellierung (um 1440 Florenz - 1491 Poggio a Caiano) - GND

Mitarbeiter/in

Material/Technik

Bronze

Maße

32,5 cm × 40,5 cm × 18,5 cm

Signatur

EXPRESSIT ME BERThOLDVS. CONFLAVIT HADRIANVS

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 5596

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate