Erzherzogin Marie Antoinette, Dauphine von Frankreich

1771, Künstler: Jean Baptiste Lemoyne II

 

 

Erzherzogin Marie Antoinette, Dauphine von Frankreich

Marie Antoinette ist als Fünfzehnjährige im Jahr ihrer Vermählung wiedergegeben. Als Gemahlin des französischen Thronfolgers führte die spätere Königin den traditionellen Titel Dauphine. König Ludwig XV. gab 1770 die Marmorbüste als Geschenk für seine Gegenschwägerin Kaiserin Maria Theresia in Auftrag. Lemoyne, Hofbildhauer des Königs, arbeitete über ein Jahr an seinem Werk, ehe er es am 15. September 1771 in Versailles präsentieren konnte. Ludwig XV. und die Kunstkritik feierten die Büste als bedeutendstes Werk des betagten Meisters. Mit der anmutigen Eleganz der Linienführung und der bei aller Idealisierung doch lebendig erfaßten Individualität verkörpert sie vollendet den höfischen Geschmack der Epoche.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie Saal VII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Porträtkopf; Büste

Kultur

Paris

Datierung

1771

Künstler

Jean Baptiste Lemoyne II (Paris 1704 - 1778 Paris) - GND

Material/Technik

Stein, Marmor

Maße

76,5 cm × 50 cm × 36 cm

Signatur

Marie Antoinette Josephe Jeanne d´Autriche Archiduchesse Dauphine de France Par I.B. Lemoyne De Paris 1771

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 5478

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate