Zurück Weiter

Apollo und Daphne

vor 1688, Künstler: Jakob Auer

 

 

Apollo und Daphne

Ovid erzählt in seinen Metamorphosen von der Nymphe Daphne, die sich dem Begehren des Sonnengottes Apoll entzieht, indem sie sich in einen Lorbeerbaum verwandelt (griech. daphne: der Lorbeer). Die zweifigurige Gruppe schildert den Beginn dieser Verwandlung. Das schnitztechnische Virtuosenstück galt schon in Reiseberichten der Barockzeit als ein Hauptwerk der kaiserlichen Schatzkammer in Wien.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XX

Objektdaten

Objektbezeichnung

Statuette; Elfenbeinschnitzerei

Kultur

Wien

Datierung

vor 1688

Künstler

Jakob Auer (um 1645 Haimingersberg - 1706 Grins) - GND

Material/Technik

Elfenbein

Maße

H. 43,9 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 4537

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate