Furie

um 1610/20, Künstler: Furienmeister

 

 

Furie

Dem unbekannten Elfenbeinschnitzer ist nach dieser Statuette der Notname "Furienmeister" zugewiesen worden. Damit sind zugleich die Charakteristika seines Stils bezeichnet: Ein Furioso der Bewegung verbindet sich mit auf die Spitze getriebenen, expressiven Werten. Seine in den Raum ausgreifende Furienfigur ist voll wilden Ausdrucks, den langgezogene, sehnige Proportionen, flatternde, gedrehte Draperien und tief unterschnittene Details noch weiter steigern. Die Werkstätte dieses herausragenden Künstlers konnte noch nicht lokalisiert werden; wahrscheinlich handelt es sich um einen im Salzburgischen, vielleicht zeitweise auch in Oberitalien tätigen Kleinplastiker.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Statuette; Elfenbeinschnitzerei

Kultur

Salzburg (?)

Datierung

um 1610/20

Künstler

Furienmeister (tätig in Salzburg (?) 1. Viertel 17. Jahrhundert)

Material/Technik

Elfenbein

Maße

37,4 cm × 25,4 cm × 25 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 3727

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate