Zurück Weiter

Tantalus als Scherzgefäß

um 1580/1590, Künstler: Christoph Gandtner

 

 

Tantalus als Scherzgefäß

Die bunten Keramikobjekte des Südtiroler Hafnermeisters Christoph Gandtner, dessen Arbeiten auch Kaiser Rudolf II. interessierten, erscheinen als zweckfreie kleine Skulpturen, waren aber als Trinkgefäße verwendbar. Dazu musste entweder der Kopf abgenommen oder die Figur umgedreht werden. Die damit verbundene Erschwernis beim Trinken beförderte ebenso wie die Interpretation der dargestellten Themen die gesellige Unterhaltung bei höfischen Festen.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXIV

Objektdaten

Objektbezeichnung

Scherzgefäß; Statuette

Kultur

Innsbruck

Datierung

um 1580/1590

Künstler

Christoph Gandtner (gest. 1605 Meran) - GND

Material/Technik

Ton, Zinnglasur

Maße

H. 26,6 cm, L. 17 cm, B. 18 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 3155

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate