Deckelschale

um 1565/1570, Künstler: Gasparo Miseroni

 

 

Deckelschale

Prasem ist ein Schmuckstein aus der Gruppe der Quarze, der schon im Altertum begehrt war. Seine beeindruckende Wirkung bezieht dieses erstrangige Meisterwerk italienischer Steinschneidekunst der Zeit um 1580 aus seiner vollendeten Proportion, aus der diskreten Eleganz des Steinschnitts und vor allem aus dem Farbakkord, der sich aus dem warmen, dunklen Grün des Steines, dem Goldglanz der Fassung und aus dem Farbschimmer des Emails sowie der Edelsteine und Perlen ergibt. Auf Grund der Stilcharakteristika der Fassung und der Kameen am Knauf darf die künstlerische Herkunft dieser Deckelschale aus Mailand als gesichert gelten. Sie ist im Inventar der Kunstkammer Rudolfs II. von 1607/11 verzeichnet.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXVIII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gefäß; Deckelschale

Kultur

Mailand

Datierung

um 1565/1570

Künstler

Gasparo Miseroni (Mailand um 1518 - 1573) - GND

Material/Technik

Prasem; Fassung: Gold, Email, Rubine, Smaragde, Perlen, 3 Onyxkameen

Maße

H. 19,3 cm, L. 23,9 cm, B. 16,3 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 2014

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate