Zurück Weiter

Automat in Form eines Schiffes

1585 datiert, Künstler: Hans Schlottheim

 

 

Automat in Form eines Schiffes

Als festliche Tafeldekoration dienten solche Schiffe der Augenweide und Belustigung bei Tisch, wozu wesentlich beitrug, wenn sie lebensähnliche Effekte mechanisch hervorzurufen vermochten. Musikspiel steigerte den Schein der Lebendigkeit. Allmählich geriet der Tafelaufsatz, der früher praktische Funktionen hatte, zum künstlich bewegten Spielzeug, wandelte sich zum Automaten. Triebwerk und Spielwerk ermöglichen es, dass dieser Schiffsautomat über den Tisch fährt, seine Musikanten spielen und dazu Musik ertönt. Die Jahreszahl 1585 der Inschrift sowie der kaiserliche Doppeladler auf Flaggen und Fahnentüchern legen den Schluß nahe, dass das Schiff für Rudolf II. bestimmt war. Schlottheim, der mehrere schiffsförmige Automaten hergestellt hat, weilte 1587 in Prag.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXVII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Automat

Kultur

Augsburg

Datierung

1585 datiert

Künstler

Hans Schlottheim (1544/47 Naumburg/Saale - 1624/25 Augsburg) - GND

Material/Technik

Silber, vergoldet, Kupferlegierung, Kaltemail, Ölmalerei; Werk: Eisen

Maße

H. 67 cm, B. 66 cm, L. ca. 67 cm

Beschriftung

"AO 1585 DER DUBELDE (A)DELER BIN (I)CH GNANT (BE)I ALLEN FVRSTN VN HEREN GANTZ WOL BEKANT ICH SEHEL SER KREFTIG ES IST KEIN WINT SO MECHTIG DER MICH KAN LETZEN DAS SAEG ICH WARHAFTIG YR SCHIFFERS SEIT GEDACHTIG DAS YR EVCH GEGEN MICH NII THVT SETZEN ES IST KEIN VNWETTER SO GROES DAR ICH MICH AN STOES DAS ICH NIT SOLT KONEN FAREN DER MYR WVNSCHT VYL BOES GEGEN DEN STE ICH BLOES UND WIL MEIN GESCHVTS NIT SPAREN"

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 874

Kunstkammer Wien: der Schiffsautomat

Kunst & Patenschaft

Kunstpatenschaft VERGEBEN
Das Kunsthistorische Museum dankt für die Unterstützung.

Viele Kunstschätze freuen sich über Paten.

Bitte wählen Sie ein anderes Objekt und werden Sie Kunstpate