Zurück Weiter

Sogenannte Erste Kugellaufuhr, Tischuhr

1596, Künstler: Christoph Margraf

 

 

Sogenannte Erste Kugellaufuhr, Tischuhr

Die Kugellaufuhr: eine Erfindung für Kaiser Rudolf II.
Der Hofuhrmacher Christoph Margraf erfand als neues Prinzip der Zeitmessung die Kugellaufuhr. Dabei rollt eine Kugel im Zickzack über eine Scheibe, bringt eine weitere Kugel in Bewegung und wird selbst von einem Mechanismus wieder an den Anfang gehoben. Ein Zählwerk überträgt diese Läufe auf ein Ziffernblatt. Erhalten haben sich nur drei Beispiele dieses Prinzips. Ihre Gehäuse zeigen Schaubühnen mit Spiegeleffekten und Szenerien.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXVII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Uhr; Kugellaufuhr

Kultur

Prag

Datierung

1596

Künstler

Christoph Margraf (nachweisbar Prag 1595 - 1612)

Material/Technik

Holz mit schwarzem Samt bekleidet, Kupferlegierung, vergoldet, Glas, Silbererz, Deckfarbenmalerei : Pergament; Werk: Eisen

Maße

H. 40,3 cm, L. 28 cm, B. 23 cm

Signatur

Cum gratia et Priuilegio Sac: Caes: Maiest: ad Quindecim Annorum Christof Margraf fecit et Inuent: 96

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 845

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate