Gemälde: Anton Walter (1756 - 1826), Porträt

1825, Künstler: Friedrich August Mathias Gauermann

 

 

Anton Walter (1756 - 1826), Porträt

Die Blüte des Wiener Klavierbaus im ausgehenden 18. Jahrhundert steht sicherlich in Zusammenhang mit der musikalischen Entwicklung, die in der Wiener Klassik einen Höhepunkt erreichte. Nach dem Urteil der Zeitgenossen war Anton Walter der bedeutendste Wiener Klavierbauer dieser Zeit. 1752 in Neuhausen, einem Ort nahe Stuttgart, geboren, ließ er sich um 1775 in Wien nieder. Ab 1778 bis zu seinem Tod hatte er seine Werkstätte in der Nähe des heutigen Theaters an der Wien. Erst vor kurzer Zeit wurde bekannt, dass sich Walter auch intensiv der Landwirtschaft widmete: 1792 erwarb er einen Hof in der Nähe der niederösterreichischen Ortschaft Miesenbach, wo er jeden Sommer einige Monate zubrachte. Auf dem noch heute bestehenden so genannten Gauermannhof beschäftigte sich Walter in der Folge mit der Zucht von Obstbäumen. Infolge der französischen Revolution bemühten sich die offiziellen Stellen in Österreich, aufrührerisches Gedankengut radikal zu unterdrücken. Da Walter in den neunziger Jahren des 18. Jahrhunderts mit Personen in Kontakt stand, die verdächtig waren, wurde auch er 1794/95 in die so genannten Jacobiner-Prozesse verwickelt. Anton Walter hatte zwei Stiefsöhne, Donat und Joseph Schöfstoß, die ebenfalls Klavierbauer wurden und zunächst mit Walter zusammen, später jedoch selbstständig arbeiteten. Walters Stieftochter Rosina Katharina heiratete 1803 den Maler Jakob Friedrich Gauermann, den Vater des Urhebers dieses Portraits.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Österreich

Datierung

1825

Künstler

Friedrich August Mathias Gauermann (1807 Miesenbach bei Wiener Neustadt - 1862 Wien)

Material/Technik

Öl auf Leinwand

Maße Das Hüllmaß ist eine museums- bzw. ausstellungsspezifische Information. Es benennt nicht die realen Maße des Musikinstruments.

690 mm x 620 mm x 55 mm

Beschriftung

Signiert: "Friderich Gauermann. f 1825". Auf der Rückseite ein handgeschriebener Zettel aus neuerer Zeit:"'Walter' Mit der Familie von Rosthorn in der Oed bei Felixdorf warm befreundet

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Sammlung alter Musikinstrumente

Inv. Nr.

Sammlung alter Musikinstrumente, 501

Abbildung/Person

Anton Walter (1752 Neuhausen auf den Fildern - 1826 Wien) - GND

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate