Zurück Weiter

Diskantgambe

2. Hälfte des 16. Jahrhunderts, Hersteller/in: Antonio Ciciliano

 

 

Diskantgambe

Die Diskantgambe SAM 70 ist Teil des Gamben-Consorts von Antonio Ciciliano, das aus der Sammlung der Familie Obizzi stammt. Die Dynastie der Obizzi galt als musikliebend und förderte die Künste. So ließ diese Familie auf Schloß Catajo ein großzügiges Theater errichten und sammelte Musikinstrumente des täglichen Gebrauchs sowie exzeptionelle Kunstobjekte. Die Gamben von Ciciliano dürften zu den Gebrauchsinstrumenten gezählt haben, wie einige Reperaturen verraten. Neueste dendrochronologische Untersuchungen ergaben, dass das Holz der Decke dieses Instruments in eine sehr frühe Zeit - bereits nach 1387 - datiert werden kann.

Derzeit ausgestellt: Neue Burg, Sammlung alter Musikinstrumente Saal 10

Objektdaten

Objektbezeichnung

Diskantgambe

Kultur

Italien, Venedig

Datierung

2. Hälfte des 16. Jahrhunderts

Hersteller/in

Antonio Ciciliano (Venedig, spätes 16. - frühes 17. Jahrhundert)

Maße Das Hüllmaß ist eine museums- bzw. ausstellungsspezifische Information. Es benennt nicht die realen Maße des Musikinstruments.

Hüllmaß: 865 mm x 265 mm x 130 mm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Sammlung alter Musikinstrumente

Inv. Nr.

Sammlung alter Musikinstrumente, 70

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate