Hexenversammlung

1607 datiert, Künstler: Frans II. Francken

 

 

Hexenversammlung

Francken gelang hier mit dem stimmungsvollen Hexensabbat eine besonders phantasievolle Darstellung dieses Themas, das ihn bis in das zweite Jahrzehnt des 17. Jahrhunderts beschäftigte; Der Künstler geht hier von Texten der Hildegard von Bingen, des Paracelsus u. a. aus, die er allerdings sehr frei interpretiert und mit Dämonen und Fabelwesen nach Hieronymus Bosch und Pieter Bruegel I. detailfreudig inszeniert.
Die Darstellung spiegelt frauenfeindliche Vorstellungen und männliche Ängste wider, die auch in zeitgenössischen Schriften thematisiert werden.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Niederländisch, Flämisch

Datierung

1607 datiert

Künstler

Frans II. Francken (1581 - 1642 Antwerpen) - GND

Material/Technik

Eichenholz

Maße

56 × 83,5 cm

Rahmenmaße Galerierahmen: 69,5 × 97,5 × 5,4 cm

Signatur

Bez. links unten: DEN. JON fransis franckeN / fecit et INtor / 1607

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 1070

Provenienz

ca. 1610-1619 kaiserliche Slg. Wien

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate