Zurück Weiter

Uniformrock (“Flottenrock“) von der Dienstuniform eines Beamten (4. Kategorie, 9. Rangklasse) des k. k. Finanzministeriums

um 1910 , Hersteller/in: F. & M. Spira

 

 

Uniformrock (“Flottenrock“) von der Dienstuniform eines Beamten (4. Kategorie, 9. Rangklasse) des k. k. Finanzministeriums

Der "Flottenrock" wurde im Zuge der Uniformierungsreform 1889 als Alltagskleidung für Beamte eingeführt. Er glich dem bürgerlichen Gehrock und konnte so wie dieser auch offen über einem Gilet getragen werden. Der hier gezeigte Rock gehörte einem Beamten des Finanzministeriums, was an der lichtgrünen Farbe der Passepoils zu erkennen ist. Der Rang des Trägers (hier ein Beamter der 4. Kategorie, 9. Rangklasse) wird durch die Schulterstücke angezeigt. Dazu trug der Beamte eine Weste aus dem gleichen Stoff, eine Hose aus "neugrauem" Tuch bzw. im Sommer aus drapfarbenem Stoff, sowie Kappe und Säbel. (MKR)

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Rock

Datierung

um 1910

Hersteller/in

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Monturdepot

Inv. Nr.

Monturdepot, N 478

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate