Zurück Weiter

Monogrammkreuz

Frühchristlich, 4. - 5. Jh. n. Chr.

 

 

Monogrammkreuz

Das massive Kreuz hat die lateinische Kreuzform und wurde durch die Hinzufügung des griechischen Rho am Kopfende zum Monogramm Christi gestaltet. Am Querarm sind ein Alpha und ein Omega eingehängt, der erste und der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets, die an die Bibelworte "Ich bin das A und O, der Anfang und das Ende" erinnern. Einlasszapfen zur Verwendung als Standkreuz.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XVIII

Objektdaten

Kultur

Frühchristlich

Datierung

4. - 5. Jh. n. Chr.

Fundort

Aquileia (Italien|)

Material/Technik

Bronze

Maße

54,7 cm

Kreuz: 45,6 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, VI 612

Provenienz

Ritter, Hector von Baron, Podgorje bei Görz; 1874 Geschenk

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate