Selbstbildnis

1554 datiert, Künstler/in: Sofonisba Anguissola

 

 

Selbstbildnis

Die aus Cremoneser Patrizierfamilie stammende Malerin war vor allem als Porträtistin von internationalem Ruf bis in ihr hohes Alter geschätzt. Als Hofdame und Mallehrerin der Isabella von Valois hielt sie sich von 1560 bis 1572 am Spanischen Hof auf. Bescheiden und dennoch selbstbewusst weist Sofonisba auf sich und ihren Namen im geöffneten Buch. Trotz des miniaturhaften Formats vermittelt ihr Selbstporträt den Ernst und das Ethos ihrer Kunst: getreue – ungeschönte – Wiedergabe der Natur.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Kabinett 2

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Italienisch, Lombardisch

Datierung

1554 datiert

Künstler/in

Sofonisba Anguissola (1531/35 Cremona - 1625 Palermo) - GND

Material/Technik

Pappelholz

Maße

Bildmaß: 19,5 × 14,5 × 0,8 cm

Rahmenmaße: 32,5 × 26,5 × 4 cm

Signatur

Bez. und dat. im Buch: Sophonisba Angussola Virgo seipsam fecit 1554

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 285

Provenienz

1604 Slg. Rudolfs II. (?); 1747/48 in der Schatzkammer

Abbildung/Person

Sofonisba Anguissola (1531/35 Cremona - 1625 Palermo) - GND

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate