Francisco de Moncada, Marqués de Aytona

um 1633/1634, Künstler: Anthonis van Dyck

 

 

Francisco de Moncada, Marqués de Aytona

Francisco de Moncada, Marquis of Aytona and Count of Osuna, was sent in 1629 by the Spanish Court as emissary to Brussels, where the Infanta Clara Isabella resided as Governor of the Southern Netherlands. In 1633 he received the high command of the Spanish Army there, and upon the death of the Infanta took over the government for a short period of time, too. Van Dyck shows him in Spanish courtly robes with the Order of Santiago, the collar of which with the medallion of St. James he proudly grips.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie Saal XV

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Flämisch

Datierung

um 1633/1634

Künstler

Anthonis van Dyck (1599 Antwerpen - 1641 London) - GND

Material/Technik

Leinwand

Maße

115,5 cm × 86 cm

Rahmenmaße: 136 cm × 110,7 cm × 6 cm

Signatur

Bez. rechts auf der Säulenbasis: A. VAN DYCK

Beschriftung

auf der Säule das Wappen des Dargestellten

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 499

Provenienz

1720 in der Galerie nachweisbar

Abbildung/Person

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate