Statue: Athena von Roccaspromonte

Italisch, 2. Hälfte 4. Jh. v. Chr.(?)

 

 

Athena von Roccaspromonte

Minerva (Menerva) war ursprünglich eine italische Gottheit und wurde später mit der griechischen Athena gleichgesetzt. Die Statue entspricht dem Typus der Athena Promachos, der "Vorkämpferin" und Beschützerin im Krieg. Die Göttin trägt ein griechisches Frauengewand (Peplos) und den für sie charakteristischen Brustpanzer (Ägis) mit dem (abgebrochenen) Medusenhaupt. Ihre Arme hielten einst Schild und Lanze. Ursprünglich waren in den Helm ein zentraler Helmbusch, zwei seitliche Büsche sowie in die Öffnungen entlang des Ägis-Saumes kleine Schlangen (vielleicht aus Metall) eingesetzt. Die Statue besteht aus zwei getrennt hergestellten Teilen. Heute fehlen die untere Partie der Büste, die die Verbindung zum Unterkörper bildete, sowie großflächig eine Tonschicht, mit der man ursprünglich anders konzipierte Gewandfalten änderte.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum 3

Objektdaten

Objektbezeichnung

Statue

Kultur

Italisch

Datierung

2. Hälfte 4. Jh. v. Chr.(?)

Fundort

Roccaspromonte (bei Campobasso, Molise, Italien|)

Material/Technik

Ton

Maße

H. 153 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, V 115

Provenienz

Lamberg-Sprinzenstein, Graf, Anton von, Wien; früher bei Anton, B. von Gürtler, Bischof von Tiene; übergeben von Duca, Leto, Gutsbesitzer in R.; 1815 Kauf

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate