Stamnos: Hermes tötet den 100-äugigen Argos

Griechisch, Attisch, rotfigurig, Anfang 5. Jh. v. Chr.

 

 

Hermes tötet den 100-äugigen Argos

Seite A: Tötung des Argos. Der bärtige Hermes fasst den aufs linke Knie gesunkenen, mit zahlreichen Augen bedeckten Argos mit der Linken am Bart und zückt mit der Rechten das Schwert gegen ihn. Dahinter die irrig als Stier gezeichnete Kuh. Rechts sitzt Zeus mit Szepter in der Linken auf einem Klappstuhl mit Tierklauenfüßen. Seite B: Zwei Jünglinge und ein Mann in Mänteln, beschuht. Der links hält einen Hasen, der mittlere einen langen Stab, der Bärtige lehnt an einem knorrigen Stock. Über dem Hasen ein Diptychon. Dem Argos-Maler zugeschrieben.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XIV

Objektdaten

Objektbezeichnung

Stamnos

Kultur

Griechisch

Periode

Attisch, rotfigurig

Datierung

Anfang 5. Jh. v. Chr.

Fundort

Caere (Cerveteri, Italien|)

Material/Technik

Ton

Maße

H. 29,8 cm, Dm. 24,5 cm, 2,17 kg

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, IV 3729

Provenienz

Oesterr. Museum Wien; aus Slg. A., Castellani, Rom; 1940 Übernahme; 1941 inventarisiert

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate