Die Sieger der Seeschlacht von Lepanto 1571

um 1575, Zugeschrieben an: Italienisch, Florenz (?)

 

 

Die Sieger der Seeschlacht von Lepanto 1571

Eines der herausragendsten Ereignisse zu Lebzeiten Erzherzog Ferdinands II. war der Sieg der vereinigten spanischen, päpstlichen, venezianischen, genuesischen und toskanischen Flotten über die Türken und die in deren Diensten segelnden nordafrikanischen Piraten bei Lepanto im Golf von Korinth im Jahre 1571. In dieser Schlacht verloren die Türken 150 Schiffe, wodurch ihre Vorherrschaft im Mittelmeer nachhaltig gebrochen und ihrem Vordringen in Europa Einhalt geboten wurde. Das Bild befand sich laut Nachlassinventar von 1596 fol. 55v im neuen Saal von Schloss Ruhelust im Hofburgkomplex von Innsbruck. Es zeigt die Sieger dieser Schlacht, Don Juan d'Austria, Marc Antonio Colonna und Sebastiano Venier. Sie sind ganzfigurig dargestellt und werden am unteren Bildrand folgendermaßen genannt: "JOHANES AUSTRIE / MARCVS ANTONIVS [C]OLVM.[NA] / SEBASTIANVS VENETI. DVX." Die Admirale der spanischen, päpstlichen und venezianischen Flotte tragen goldgeätzte Rüstungen, die in die Ambraser Sammlung gelangten und heute in der Hofjagd- und Rüstkammer in Wien aufbewahrt werden. Im Hintergrund wird zwischen einem Felsen und einer Mauer der Golf von Korinth mit den Galeeren der vereinigten Flotten sichtbar. Don Juan d'Austria (1547-1578) entstammte der außerehelichen Beziehung Kaiser Karls V. mit der Regensburger Bürgerstochter Barbara Blomberg. Als Zwölfjähriger wurde er von Karls Erstgeborenem, Philipp II. von Spanien, offiziell als Halbbruder anerkannt und gemeinsam mit dem um zwei Jahre älteren Thronfolger Don Carlos erzogen. 1571 erhielt er den Oberbefehl über die gemeinsame Flotte der Heiligen Liga, die sich gegen die Türken zusammengeschlossen hatte. Marc Antonio Colonna (1536-1584) gehörte einer alten, einflussreichen Adelsfamilie des Kirchenstaates an und wurde von Papst Pius V. mit dieser Expedition gegen die Türken betraut. Sebastiano Venier (um 1496 - 1578) war 1570 Prokurator von San Marco und hatte bei Lepanto den Oberbefehl über die venezianischen Truppen inne. 1577 wurde er Doge von Venedig.

Derzeit ausgestellt: Schloss Ambras Innsbruck Unterschloss, Rüstkammer 2

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Italienisch

Datierung

um 1575

Zugeschrieben an

Künstler

Material/Technik

Leinwand

Maße

Bildmaß: 208 cm × 261 cm × 3,5 cm

Rahmenmaße: 222,5 cm × 278 cm × 6,5 cm

Beschriftung

Inschrift: JOHANES AUSTRIE / MARCVS ANTONIVS (C)OLVM.(NA) / SEBASTIANVS VENETI. DVX.

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 8270

Provenienz

aus Ambras

Abbildung/Person

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate