Kopf: Artemis

Griechisch, Hellenistisch, um 120 v. Chr.

 

 

Artemis

In diesem reizvollen Köpfchen der Göttin Artemis, das in eine Statuette eingelassen war, vermeint man noch den Einfluss der Schule des Praxiteles auszumachen, des bedeutendsten Bildhauers Athens im 4. Jahrhundert v. Chr. Er galt in der Antike als Meister in der Darstellung der Charis, des Liebreizes und seelischer Empfindungen.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XI

Objektdaten

Objektbezeichnung

Kopf

Kultur

Griechisch

Periode

Hellenistisch

Datierung

um 120 v. Chr.

Fundort

Tralles (Kleinasien, Türkei|)

Material/Technik

Marmor

Maße

H. 29 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, I 26

Provenienz

Millosicz, Georg von, Wien; 1890 Kauf aus dem Nachlass

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate