Porträtkopf: Aristoteles

Römisch, Kaiserzeit, 1. - 2. Jh. n. Chr., nach griech. Original des 4. Jh. v. Chr.

 

 

Aristoteles

Das Porträt des Philosophen Aristoteles entspricht nicht dem standardisierten Porträt des "typischen Philosophen" mit langem Bart, wie er sonst bekannt ist, sondern zeigt einen sehr individuellen Kopf mit Alterszügen und schütterem Haar sowie mit Falten, die ihm eine "Denkerstirne" verleihen. Das Bildnis geht vielleicht auf die Statue zurück, die der Bildhauer Lysipp auf Geheiß Alexanders des Großen gefertigt hat; Aristoteles war eine Zeit lang Lehrer Alexanders und wurde von diesem sehr geschätzt.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum X

Objektdaten

Objektbezeichnung

Porträtkopf

Kultur

Römisch

Periode

Kaiserzeit

Datierung

1. - 2. Jh. n. Chr., nach griech. Original des 4. Jh. v. Chr.

Fundort

Material/Technik

Marmor

Maße

H. 30,5 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, I 246

Provenienz

Milde, Vinzenz Eduard, Erzbischof, Wien; 1846 Geschenk

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate