Porträtbüste: Kaiser Traian

Römisch, Mittlere Kaiserzeit, um 108 n. Chr.

 

 

Kaiser Traian

Das ungewöhnlich gut erhaltene Porträt stellt Kaiser Traian (reg. 98 - 117 n. Chr.) dar, dessen Bildnis von zahlreichen Münzen und Statuen her wohlbekannt ist. Die schlichte, weit ausladende Büste sitzt direkt auf dem profilierten Rundsockel auf und ist zusammen mit diesem aus einem Marmorblock gearbeitet. Traian wurde immer bartlos dargestellt. Die Unterscheidung der Bildnistypen erfolgte mit Hilfe der Frisur und der leicht unterschiedlichen Kopfformen. Diese Büste kann dem sogenannten Dezennalientypus zugeordnet werden, der anlässlich des 10. Regierungsjubiläums des Kaisers geschaffen wurde.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XIII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Porträtbüste

Kultur

Römisch

Periode

Mittlere Kaiserzeit

Datierung

um 108 n. Chr.

Fundort

Salona (heute Solin, Dalmatien, Kroatien|)

Material/Technik

Marmor

Maße

H. 68 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, I 104

Provenienz

Lanza, Dr., Split; 1857 Kauf

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate