Enthauptung der Hl. Katharina

um 1505/10, Künstler: Albrecht Altdorfer

 

 

Enthauptung der Hl. Katharina

Nach der Legende bekehrte die hl. Katharina, eine in den Freien Künsten erzogene Königstochter, bei einem Streitgespräch fünfzig heidnische Gelehrte zum Christentum. Daraufhin sollte sie ihrer Standhaftigkeit im Glauben wegen mit Rädern gemartert werden. Ein Engel kam und zerstörte das Marterinstrument mit solcher Gewalt, dass es viertausend Heiden erschlug. Schließlich ließ sie Kaiser Maxentius enthaupten. Das Bild wird für das früheste erhaltene Werk Altdorfers gehalten.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Deutsch

Datierung

um 1505/10

Künstler

Albrecht Altdorfer (um 1480 - 1538 Regensburg) - GND

Material/Technik

Lindenholz

Maße

57 cm × 36,5 cm

Rahmenmaße: 69,5 cm × 49,5 cm × 3,5 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 6426

Provenienz

Bis 1921 Stift Wilten bei Innsbruck; 1923 Ankauf von Eduard Hulton, London;

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate