Winterlandschaft mit Vogelfalle

1601 datiert, Umkreis: Pieter Bruegel d. Ä.

 

 

Winterlandschaft mit Vogelfalle

Rund 100 Kopien sprechen für die außerordentliche Beliebtheit dieser Komposition nach Pieter Bruegel dem Älteren. Man hat vermutet, dass der ungewöhnlich strenge Winter des Jahres 1564/65 auslösendes Moment für Bruegels zweimalige Beschäftigung mit dem Thema der Winterlandschaft gewesen sein könnte. Der Vogelfalle (rechts) und den Eisläufern wurde sprichwörtlicher bzw. Moralisierender Hintersinn unterlegt (Ermahnung zur Wachsamkeit, Schlüpfrigkeit der Lebensbahn), doch ohne überzeugenden Beweis. Diese Kopie gilt als eines der ältesten und qualitätvollsten Exemplare.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Saal X

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Niederländisch, Flämisch

Datierung

1601 datiert

Umkreis

Pieter Bruegel d. Ä. (um 1525/30 Breugel oder Antwerpen? - 1569 Brüssel) - GND

Vormals zugeschrieben an

Pieter Brueghel d. J. (fraglich) (um 1564/65 Brüssel - 1638 Antwerpen) - GND

Material/Technik

Eichenholz

Maße

39 × 57 cm

Rahmenmaße: 52,2 × 69,5 × 6 cm

Beschriftung

Bez. rechts unten: P. BRVEGH ...; sowie nicht mehr deutlich lesbar: 1601

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 625

Provenienz

Slg. Leopold Wilhelm

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate