Erzherzogin Anna (1528-1590), Tochter von Ferdinand I., Bildnis in ganzer Figur

um 1545, Künstler: Jakob Seisenegger

 

 

Erzherzogin Anna (1528-1590), Tochter von Ferdinand I., Bildnis in ganzer Figur

Die Erzherzogin trägt ein Kleid, das der deutschen Renaissancemode entspricht, die erst nach der Jahrhundertmitte von der spanischen verdrängt wurde. Das Erscheinungsbild der Dargestellten ist vor allem durch den reichen Fall des Kleides, die weiten, bauschigen Ärmel und den gefältelten Rock bestimmt. Die eng anliegende Frisur wird von einem Haarnetz bedeckt; darauf sitzt ein flaches Barett. Erzherzogin Anna wurde 1528 in Prag als Tochter König Ferdinands I. und seiner Gemahlin Anna von Ungarn geboren. 1544 wurde sie mit Karl, Herzog von Orléans, verlobt, 1546 mit Herzog Albrecht V. von Bayern vermählt. Eines dieser beiden Ereignisse könnte der Anlaß für die Entstehung dieses Bildnisses gewesen sein. Das Bild stammt von Jakob Seisenegger, der ab 1531 Hofmaler Ferdinands I. war und zahlreiche Portraits der Familienmitglieder gemalt hat.

Derzeit ausgestellt: Schloss Ambras Innsbruck Hochschloss, OG 3, Porträtgalerie Süd

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Deutsch

Datierung

um 1545

Künstler

Jakob Seisenegger (1505 Niederösterreich - 1567 Linz) - GND

Material/Technik

Leinwand

Maße

190 x 94,5 cm

Rahmenmaße: 209 x 114 x 9 cm

Beschriftung

rechts unten: 802

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 3236

Provenienz

Alter Kaiserlicher Besitz; Galeriedepot (1772 in der Galerie nachweisbar)

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate