Maximilian I. (1459-1519), Brustbild

um 1530, Zugeschrieben an: Deutsch

 

 

Maximilian I. (1459-1519), Brustbild

Die direkte Vorlage für dieses Portrait ist das bekannte Bildnis Kaiser Maximilians I. von Albrecht Dürer aus dem Jahr 1518, das sich heute im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg befindet. Unter Maximilian I. erreichte das höfische Portrait als Mittel der politischen Propaganda und Repräsentation einen Höhepunkt. Die Bildnisse, die von den Hofmalern Maximilians in zahlreichen Ausführungen hergestellt wurden, weisen zumeist weniger individuelle Züge als vielmehr eine allgemeine Charakterisierung des Portraitierten als Herrscher auf. Das vorliegende Portrait trägt hingegen weitaus privatere Züge. Einzig die Kette des Ordens vom Goldenen Vlies deutet auf den hohen Rang des Dargestellten hin. Maximilian I. wurde 1459 in Wiener Neustadt als Sohn Kaiser Friedrichs III. und der Eleonore von Portugal geboren. Noch zu Lebzeiten seines Vaters wurde er 1486 zum Deutschen König gewählt und 1508 in Trient zum Römischen Kaiser ausgerufen. Vor allem die äußerst erfolgreiche Heiratspolitik Maximilians begründete die Vormachtstellung der Habsburger in Europa.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Deutsch

Datierung

um 1530

Zugeschrieben an

Nach

Albrecht Dürer (1471 Nürnberg- 1528 ebd.) - GND

Material/Technik

Lindenholz

Maße

Bildmaß: 39,8 cm × 31,2 cm × 1,8 cm

Rahmenmaße: 46,5 cm × 38,5 cm × 4,2 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 880

Provenienz

Slg. Leopold Wilhelm

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate