Vertumnus und Pomona

1670 datiert, Künstler: Adriaen van de Velde

 

 

Vertumnus und Pomona

In the setting of a southern Netherlandish park landscape, Van de Velde depicts a scene from Roman mythology as handed down to us by Ovid. Vertumnus, who was originally venerated by the Etruscans as the god of change and the seasons, fell in love with Pomona, goddess of fruit and gardens. After he had been rejected by her several times, he decided to use the art of metamorphosis, with which he was familiar, and turned himself into an old woman. Thus he gained Pomona’s trust and was more easily able to get her to listen to his wooing.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Holländisch

Datierung

1670 datiert

Künstler

Adriaen van de Velde (1636 - 1672 Amsterdam) - GND

Material/Technik

Leinwand

Maße

76,5 cm × 103 cm

Rahmenmaße benötigt Transportrahmen: 106 cm × 132,5 cm × 11 cm

Signatur

Bez. rechts unten: A.v.Velde f. 1670

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 6446

Provenienz

1854 Slg. J. R. West, London; 1923 Ankauf von der Galerie St. Lucas, Wien;

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate