Infantin Maria Teresa (1638-1683)

um 1652/1653, Künstler: Diego Rodríguez de Silva y Velázquez

 

 

Infantin Maria Teresa (1638-1683)

María Teresa (1638–1683) was the daughter of Philip IV and his first wife Elisabeth of France. This portrait is one of the pictures sent to the courts of Vienna, Paris and Brussels in 1653 when possible matches were being considered for her. Eventually, in 1660, she was married to her cousin the French King Louis XIV. Preparing for the wedding celebrations was also a part of court painter Velázquez’s duties.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie Kabinett 10

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Spanisch

Datierung

um 1652/1653

Künstler

Diego Rodríguez de Silva y Velázquez (1599 Sevilla - 1660 Madrid) - GND

Material/Technik

Leinwand

Maße

unten, wahrscheinlich auch oben beschnitten: 127 cm x 98,5 cm x 2,5 cm

Rahmenmaße: 151 cm x 122 cm x 8,5 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 353

Provenienz

1653 als Geschenk an den Wiener Hof gesandt; 1783 Wien, Unteres Belvedere; 1809-1815 Paris, Musée Napoléon; ab 1816 Wien, Oberes Belvedere

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate