Bildnis eines Rechenmeisters

1529 datiert, Künstler: Barthel Beham

 

 

Bildnis eines Rechenmeisters

Der in diesem Bild und seinem Gegenstück (Inv.-Nr. GG 3483) an der gleichen Stelle sichtbare Tisch betont die Zusammengehörigkeit des Paares. Durch den größeren Bildausschnitt – ein in der deutschen Porträtkunst neuer künstlerischer Weg – gewinnen die Figuren an Raum. Weinglas, Traube und Papagei sind ihnen stilllebenhaft beigefügt. Der starre Blick des Mannes, der mit Kreide Zahlen auf den Tisch schreibt, verdeutlicht den inneren Vorgang des Rechnens.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie Kabinett 23

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Deutsch

Datierung

1529 datiert

Künstler

Barthel Beham (1502 Nürnberg - 1540 Bologna) - GND

Material/Technik

Lindenholz

Maße

84,8 cm × 66,1 cm × 2,2 cm

Rahmenmaße: 104,5 cm × 86 cm × 6,5 cm

Signatur

auf dem Tisch mit Kreidestift datiert 1529

Beschriftung

auf dem Siegelring Wappen und Initialen HS

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 783

Provenienz

1783 in der Galerie nachweisbar

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate