Gewitterlandschaft mit Jupiter, Merkur, Philemon und Baucis

um 1620/1625 bis um 1636, Künstler: Peter Paul Rubens

 

 

Gewitterlandschaft mit Jupiter, Merkur, Philemon und Baucis

Philemon und Baucis hatten im Unterschied zu allen anderen Menschen trotz großer Armut den auf Erden unerkannt wandernden Göttern Jupiter und Merkur Gastfreundschaft gewährt (Ovid, Metamorphosen). Während die verderbte Welt zur Strafe in der Flut versinkt, wird das Ehepaar - wir sehen es bittend rechts im Mittelgrund - verschont; Hauptthema des Bildes ist jedoch die elementare Naturkatastrophe, die Natur in ihrer Urgewalt aus berstendem Himmel, Wolkenbrüchen, Sturzbächen, Ertrinkenden und Ertrunkenen.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie Saal XIII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Flämisch

Datierung

um 1620/1625 bis um 1636

Künstler

Peter Paul Rubens (1577 Siegen - 1640 Antwerpen) - GND

Material/Technik

Eichenholz

Maße

Bildmaß: 147,1 cm × 209,6 cm × 2,5 cm

Rahmenmaße: 177,5 cm × 239 cm × 7,5 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 690

Provenienz

1640 Nachlassinventar P.P. Rubens; Slg. Leopold Wilhelm;

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate