Susanna im Bade

um 1555/1556, Künstler: Jacopo Robusti, gen. Tintoretto

 

 

Susanna im Bade

Im Alten Testament wird erzählt, wie Susanna beim Bad im eigenen Garten von zwei heimlich eingedrungenen Männern unzüchtige Anträge erhält. Als sie sie abweist, verleumden diese sie bei ihrem Mann. Erst der Schiedsspruch Daniels rettet Susanna vor der Todesstrafe, die wegen des angeblichen Ehebruchs verhängt worden war. Die der Szene innewohnende Spannung - eine "Ruhe vor dem Sturm" - wird mit Hilfe der Kontraste zwischen Hell und Dunkel, zwischen äußerster Nähe und weitester Ferne, blendender Schönheit der Frau und karikaturhafter Physiognomie der Männer etc. visualisiert.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Italienisch, Venezianisch

Datierung

um 1555/1556

Künstler

Jacopo Robusti, gen. Tintoretto (1518 - 1594 Venedig) - GND

Material/Technik

Leinwand

Maße

146 cm × 193,6 cm

Rahmenmaße: 187 cm × 220 cm × 12 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 1530

Provenienz

1648 von Ridolfi im Haus des Nicolas Régnier beschrieben; 1677 Slg. Giovanni Roetta, Venedig; Vor 1712 in der Galerie

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate