Hl. Hieronymus

um 1634/1635, Künstler: Guido Reni

 

 

Hl. Hieronymus

Der Hl. Hieronymus, einer der vier lateinischen Kirchenväter und Kardinal, hat sich in die Einsamkeit zurückgezogen, um die Bibel zu übersetzen. Dabei erscheint ihm ein Engel und bringt ihm göttliche Inspiration: hingebungsvoll lauscht ihm der greise Asket. Der zu seinen Füßen lagernde Löwe wich nicht mehr von seiner Seite, nachdem der Heilige ihm einen Dorn aus der Pranke gezogen hatte.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie Saal VI

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Italienisch, Emilianisch

Datierung

um 1634/1635

Künstler

Guido Reni (1575 - 1642 Bologna) - GND

Material/Technik

Leinwand

Maße

237,5 x 178,5 cm

Rahmenmaße: 273,3 x 213,7 x 10,5 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 9124

Provenienz

Vor 1767-1957 Fürstlich Liechtenstein'sche Slg., Wien und Vaduz; 1957 erworben;

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate