Apostel Paulus

1633 (?) datiert, Werkstatt: Rembrandt Harmensz van Rijn

 

 

Apostel Paulus

Betroffen vom Inhalt einer Offenbarung, hält der Apostel Paulus beim Schreiben inne. Bevor der Tag des Herrn kommt, wird der Antichrist die Welt beherrschen. Stellvertretend für alle Gläubigen sollen die Thessalonicher um der Seligkeit willen ausharren. Eine zweite Fassung des Gemäldes (Kunsthalle Bremen) mit einem Zitat aus dem 2. Brief des Apostels Paulus an die Thessalonicher verdeutlicht das Thema. Das Bild entstand im unmittelbaren Umkreis Rembrandts und wurde mehrfach Govaert Flinck zugeschrieben.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Saal XII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Holländisch

Datierung

1633 (?) datiert

Werkstatt

Rembrandt Harmensz van Rijn (1606 Leiden - 1669 Amsterdam) - GND

Künstler/in

Rembrandt Harmensz van Rijn (1606 Leiden - 1669 Amsterdam) - GND

Material/Technik

Leinwand

Maße

137 × 112 cm

Rahmenmaße: 170,2 × 145,5 × 6,5 cm

Signatur

Bez. links unten: Rembrandt 163 (3?)

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 397

Provenienz

1685 Prag; 1783 in der Galerie nachweisbar

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate