Augsburg: Bistum

ca. 1006–1029

 

 

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Münzkabinett Raum II Vitrine 15

Augsburg: Bistum

Das Stück stammt aus dem Fund von Saulburg / Lkr. Straubing-bogen, Niederbayern (1853); vgl. Sedlmaier 1854, Fig. 125.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Münze

Datierung

ca. 1006–1029

Prägeherr

Bruno (1006–1029)

Material/Technik

Silber

Maße

Gewicht: 1,35 g, Stempelstellung: 12 Uhr, Durchmesser: 20,0 mm

Vorderseite

PRVN - EPS [Bruno Episcopus] (N retrograd, liegendes S)
Tonsuriertes Bild des Bischofs nach rechts.

Rückseite

AVGVSTA CIV [Augusta Civitas] (liegendes S)
Kreuz, in den Winkeln zweimal drei Kugeln, Keil und Ringel.

Nominal

Denar

Münzstätte

Augsburg

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Münzkabinett

Inv. Nr.

Münzkabinett, 11114aα

Prägeherr

Bruno (1006 - 1029) - GND

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate